Produktbewertungen schaffen Vertrauen

Kundenmeinungen, Produktbewertungen, Rezensionen, Testimonials, Erfahrungsberichte oder Feedback. Viele verschiedene Begriffe für Tools mit ein und demselben Ziel: Vertrauen. Ein essentieller Faktor in jedem Geschäft! Laut Umfragen erzeugen positive Bewertungen sogar stärker Vertrauen als gute Produktbeschreibungen.

Die genannten Werkzeuge helfen dem Kunden bei seiner Kaufentscheidung. Im Gegenzug kurbeln sie für dich den Umsatz an, denn Produkte werden häufiger gekauft wenn sie Bewertungen vorzuweisen haben. Die Verkäufe steigen sogar mit der Zahl der Bewertungen – was nicht überrascht, da auch Suchmaschinen Bewertungen anzeigen, welche somit das Ranking der Seite beeinflussen.

Produktbewertungen geben Sicherheit

Zum einen erfüllen Produktbewertungen nicht selten die wichtige Aufgabe, Informationen zu liefern. Sie klären für den Kunden, ob das Produkt das richtige für ihn oder sie ist, ob es das Problem löst, das er lösen möchte, oder den Wunsch erfüllen kann, den er oder sie sich erfüllen möchte. Sie können so Bedenken aus dem Weg räumen, die der Kunde vielleicht noch hat.

Zum anderen nehmen sie dem potentiellen Kunden die Unsicherheit, oder Angst vor dem Unbekannten. Beim Online-Kauf kann das Produkt vom Käufer nicht in die Hand genommen und ausprobiert werden. Vielleicht hat er den Hersteller oder Händler auch noch nie zuvor gesehen oder gehört. Dann liefern Berichte von anderen Kunden das wertvolle Signal, dass es keinen Grund für Misstrauen oder Sorge um einen möglichen Betrug gibt.

Herdentrieb und Social Proof

Außerdem wecken Bewertungen den ‚Herdentrieb‚. Der Mensch will instinktiv seiner Herde folgen. Er sieht, dass andere das Produkt bereits gekauft und Erfolge damit erreicht haben. Und verspürt prompt den Drang, sich anzuschließen.

Auf anderer Ebene wird vom ‚Trust Factor‚ oder ‚Social Proof‚ gesprochen. Andere haben als Versuchskaninchen bereits erfolgreich den Test durchlaufen und dadurch eine Grundlage für Vertrauen geschaffen. Nach dem Motto: „Wenn andere hier bereits gekauft haben, dann ist es wohl OK und ich kann diesem Verkäufer oder Produkt ebenfalls vertrauen.“

Das ist nicht nur der Beweis dafür, dass etwas vertrauenswürdig ist, sondern triggert auch das Bedürfnis, dazu gehören zu wollen. Vor allem, wenn positive Resultate präsentiert werden, löst dies schnell ein Verlangen aus – „Das will ich auch!“.

Produktbewertungen als eCommerce-Tool

Gerade im eCommerce sind Testimonials, also Erfahrungsberichte, ein wichtiges Tool. Wer hat nicht schon Bewertungen durchstöbert, bevor er ein Produkt gekauft hat? Inzwischen sind sie für die meisten von uns sogar ein unverzichtbares Element bei Produktrecherchen.

Die technische Lösungen bieten Marktplätze wie Amazon oder eBay und auch Shopsysteme meist bereits an. Auf der eigenen Webseite kannst du Bewertungsoptionen auch durch ein externes Tool integrieren.

Herausforderung: Kundenkontakt

Die Herausforderung besteht häufig darin, die Bewertung vom Kunden einzuholen. Die Kontaktmöglichkeit hierzu ist nicht immer gegeben und wird von Marktplätzen teils eingeschränkt. In den meisten Fällen ist es nicht erwünscht, dem Kunden in einer separaten Email eine Aufforderung zur Bewertung zu schicken und Missachtung kann schwer bestraft werden.

Hier ist Kreativität gefragt, eine solche Aufforderung zum Beispiel auf Beilagen oder Versanddokumenten zu integrieren. Auch kann ein solcher Zwischenschritt strategisch sinnvoll sein, um die Email-Adresse und Einwilligung zur Kontaktierung vom Kunden einzuholen. Ein willkommener Anlass für den Start einer langfristigen Kommunikation.

Produktbewertung und Händlerbewertung

Unterscheiden muss man allerdings zwischen der Produktbewertung und der Händlerbewertung. Die Erfahrung zeigt leider, dass vielen Kunden dieser Unterschied oft nicht klar ist.

Für uns als Händler bedeutet das, die Kommunikation so klar zu gestalten, dass der Zweck einer Bewertung eindeutig ist, damit nicht eine eventuelle negative Produktbewertung zum schlechten Händlerranking führt oder umgedreht.

Amazon, zum Beispiel, bietet eine separate Händlerbewertung an. Im eigenen Webshop kannst du mit entsprechenden Tools arbeiten. Wenn Bewertungen sichtbar von bekannten Bewertungsportalen oder Verbänden wie dem Händlerbund (Käufersiegel) stammen, liefern Bekanntheitsgrad und Glaubwürdigkeit dieser Organisation einen zusätzlichen Vertrauensfaktor. Dies kann im Übrigen genauso für Produktbewertungen gelten.

Schöpfe das Potential von Produktbewertungen aus

Auf jeden Fall sind Bewertungen aus dem Internetzeitalter nicht mehr wegzudenken und dienen Teils sogar als Grundlage für ganze Netzwerke! Du solltest unbedingt prüfen, ob du das Potential voll ausschöpfst!

Wenn du auf Marktplätzen aktiv bist, prüfe dort die Einstellungen in deinem Verkäuferkonto. Wenn du dort Bewertungsaufforderungen automatisch verschicken lassen kannst, ist dies die einfachste Lösung! Falls nicht, werde kreativ und prüfe welche Kontaktpunkte du mit deinem Kunden hast und wo eine Bewertungsaufforderung angebracht ist.

Wenn du eine eigene Webseite betreibst, stelle sicher, dass du entsprechende Tools integriert hast und den Kunden zum richtigen Zeitpunkt um die Abgabe seiner Bewertung bittest.

Prüfe auch die SEO-Einstellungen in deinem System. Eventuell hast du hier eine Möglichkeit, Bewertungen für Suchmaschinen zu optimieren, damit diese von den Search Engines abgeholt und in Ergebnissen angezeigt werden.

Und zu guter Letzt musst du natürlich auch sicher gehen, dass die Bewertungen auf deinen eigenen Seiten wie gewünscht angezeigt werden!

 

Vielleicht hast du damit schon ein kleines Projekt für diese Woche 🙂 Viel Erfolg!

Ich wünsche dir schöne Tage, bis bald,
Cheryl